Ergotherapie ist ein ärztlich zu verordnendes Heilmittel.  

In der ergoth. Behandlung geht es darum, unter Anwendung verschiedener fundierter neurophysiologischer, manueller und neuropsychologischer Therapiemethoden  die Teilhabe am alltäglichen Leben des Menschen zu verbessern.

Das Wiedererlangen von Handlungsgähigkeit und damit größtmögliche Selbstständigkeit und Unabhängigkeit von Hilfen im häuslichen und beruflichen Alltag steht im Mittelpunkt der Ergotherapie.

Bei Patienten mit kognitiven Störungen im Rahmen von neurologischen/ demenziellen Erkrankungen sind häufig die Wahrnehmungsverarbeitung, das Gedächtnis, Konzentration und Aufmerksamkeit betroffen. Es werden individuelle Programme zum gezielten Hirnleisungstraining erarbeitet.

Rezeptierbare ergotherapeutische Heilmittelbehandlungen:

  • sensomotorisch- perzeptive Behandlung

  • motorisch- funktionelle Behandlung

  • Hirnleistungstraining

  • psychisch-funktionelle Behandlung